Fasziendefinition (DE)

Faszien sind alle auf Kollagen basierendes Gewebe, einschließlich der Zellen, die dieses Netzwerk aus der extrazellulärer Matrix (EZM) erzeugen und aufrecht erhalten. Mit dieser umfassenden Definition werden alle Gewebe die in der klassischen Anatomie traditionell (Fascia thoracolumbale, Fascia lata, Fascia pannicularis, Fascia profundis) als Faszien bezeichnet werden, sowie alle anderen sehr ähnliches Gewebe, wie; Sehnen, Bänder, Bursa und alle Faszien in und um die Muskeln - Endomysium, Perimysium, Epimysium - eingebunden. Sie sind alle weitgehend aus demselben Material (Kollagen) und auf dieselbe Art und Weise synthetisiert worden. Organfaszien, die die Organe im Peritoneum und Mesenterium in der Bauchhöhle halten, das Mediastinum, Perikard und Pleura, die die Organe in der Brusthöhle halten, und die Membranen – Dura, Pia und Perineuria - die das Gehirn, Rückenmark und periphere Nerven umgeben, gehören zum Körperfasziensystem. Knorpel hat eine kernlederartige Matrix aus Kollagen und gehört somit in die Definition der Faszien.