Allgemeines Behandlungskonzept nach Akkinson®

 

Das Akkinson® Institut unterscheidet zwischen Faszienmassage und Faszientherapie, wie folgt:

  • Die Akkinson® Faszienmassage ist für oberflächige Körperfaszie, fascia superficialis, ausgelegt. Die Körperfaszie umgibt den Körper, ausgenommen von Gelenke und Wirbelsäule. Die Akkinson® Faszienmassage wirkt auf gewisse Mechanorezeptoren und löst negative Zukräften, die von Muskel-Faszien-Ketten verursacht werden, auf die Körperstatik auf. Sie fördert die Durchblutung und löst Schlackstoffe aus der Struktur und leitet die gelösten Schlackstoffen über das Lymphbahnen und Blutgefäße ab. Eine entschlackende Wirkung tritt ein und kann nach der ersten Anwendung etwas erschöpfend auf die Klienten wirken.
  • Die Faszientherapie Re&Ki nach Akkinson® kommt im Bereich von Gelenken (Sehnen- und Muskelansätze), Nacken/Hals Faszie und bei extrem verhärtetem Fasziengewebe in der Struktur zum Einsatz. Die Faszientherapie wirkt sich bis auf die tiefen Faszien, fascia profund, und die Muskel-Faszien-Ketten aus, und löst darüber Fehlstellungen auf.

Beide Behandlungsvarianten wirken unter anderem auch neurophysiologisch. Das heißt: Eingeengte Nervenfasern, Rezeptoren im Fasziengewebe (Sensorik vom Körper) und Blutgefäße werden durch die auflockernde Wirkungweise der Behandlung entlastet. Die Versorgung mit Sauerstoff- und nährstoffreichen Blutplasma, Gewebsflüssigkeit, wird in den Gewebestrukturen verbessert. Die natürliche Spannungsregulation korrigiert Fehlstellungen und/oder Fehlhaltungen, die von Verspannungsproblematiken ausgehen, von alleine. *Vorausgesetzt, es liegen keine pathologische Befunde vor die die natürliche neurophysiologische Wirkung der Behandlungen beeinträchtigt.

 

Das Akkinson® Institut entwickelte 2011 eigens für die Akkinson® Faszienmassage ein Faszienöl, das einen Faszienschutz um die gelösten und losen Faszien aufbaut. Die natürlichen Inhaltsstoffen verhindern ein erneutes verkleben, verfilzen, der losen Faszien. Nicht nur die Klienten profitieren vom Faszienschutz. Das Akkinson® Faszienöl unterstützt die Behandler bei ihren manuellen Therapien und schützt Sie vor frühzeitigen Überanspruchung und Berufserkrankungen: an Gelenken, Fasziengewebe (Bindegewebe, Sehen, Bändern) und Muskulatur.

 

Akkinson® Massagen unterscheiden sich vor allem in der Ausführung, Intensität, und werden auf die Anforderungsprofile von vorliegenden Verspannungsart und -grad angepasst.

 

Alle Akkinson® Massagen wirken mehr oder weniger auf die oberflächige Körperfaszie (fascia superficiales) ein. Unser Online-Massageberater gibt Auskunft über die Wirkungsweise von Akkinson® Massagen und den Regeln. Einer der Regeln besagt: "Je intensiver eine Behandlung durchgeführt wird, desto mehr Zeit wird für eine Behandlungszone benötigt".

 

Die Behandlungsabfolgen, Nachhaltigkeit, hauseigenen Massageöle und Philosophie "Wärme erhalten, wärme geben", runden das Gesamtkonzept nach Akkinson® ab.

 

Keine andere Massagetechnik wirkt effektiver auf die oberflächige Körperfaszie (fascia superficiales), als die Akkinson® Vario Massagetechnik.

 

Akkinson® Massage Varianten

  • Akkinson® Relaxmassage
  • Akkinson® Sportmassage
  • Akkinson® Faszienmassage
  • Akkinson® Power Massage
  • Akkinson® Individual Massagen (zonen bezogene Massage)
  • Akkinson® A3 Anti Aging Massage

Beachten Sie bitte die Produktbeschreibung und Hinweise unseres Faszien-Massageöls.

Ein Heilversprechen ist nicht Gegenstand von Akkinson® Behandlungen und den hauseigenen Produkten. Die Behandlungen und Produkten ersetzen keinen Arztbesuch im Krankheitsfall.

Leitfaden: KEINE Faszientherapie der Welt wird dauerhaft helfen können, wenn keine dauerhaften Veränderungen in den Alltagsroutinen erfolgen, die die gesundheitlichen Probleme auslösen.