Wirkprinzip der Akkinson® Faszienbehandlungen

Was passiert unter meiner Haut?
Was passiert unter meiner Haut?

Themenüberblick

  1. Wirkprinzip der Akkinson® Vario Massagetechnik

  2. Myofibroblasten, Ausgangspunkt von schmerzhaften Faszienverspannungen

  3. Faszien: Verklebungen, Crosslinks, Fasziengelose & Verfilzung
  4. Wirkprinzip der Re&Ki Methode "Reiki in der Faszientherapie"
  5. Neurophysiologisch Wirkungsweise
  6. Faszienöl
  7. Faszienanatomie


Akkinson® Faszienmassage
Akkinson® Faszienmassage

1. Akkinson® Vario Massagetechnik

Vorab:

Die Akkinson® Vario Massagetechnik zielt, je nach Intensität, auf das kollagene Bindegewebe der ...

  • fascia superficialis: oberflächige Körperfaszie, oder
  • fascia profunda: Muskelfaszien und Septen in der Tiefe (myofascia), ab.
  • Das einsetzen vom Creep-Effekt (Deformation = Kriecheffekt) erfordert die höchste Intensität der Massagetechnik.
  • Je höher die Behandlungsintensität, desto mehr Zeit wird für eine Behandlungszone benötigt.

Die Akkinson® Vario Massagetechnik bewirkt das Verschieben von Gewebeschichten und löst darüber Verfilzungen, Verklebungen und Verhärtungen (Fasziengelose) im faszialen Gewebe auf.

 

Weitere Infos zu Faszien: >> Verklebungen, Verhärtungen, Crosslinks & Verfilzung

 

Die Akkinson® Vario Massagetechnik regt die Flüssigkeitszirkulation (Stoffwechselprozesse) im behandelten Gewebe an.

 

Durch das Verschieben der Gewebeschichten untereinander werden Rezeptoren (Mechanorezeptoren) stimuliert. Die Stimulierung bewirkt eine bessere Versorgung mit Gewebeflüssigkeit im behandelten Gewebe. Die Grundsubstanz in der extrazelluläre Matrix (EZM) wird durch Extravasation aus Kapillaren erhöht und die Fluidität verbessert. Die Erneuerungsgeschwindigkeit der Grundsubstanz wird gesteigert.  Körpereigene Regenerationsprozesse werden verbessert.

 

Spezielle Enzyme, die das Spurenelement Kupfer aktiviert, sind maßgeblich an der Vernetzung der Kollagen- und Elastinverbindungen beteiligt und fördern den Abtransport von alten Bindegewebe

-->> Gesunde Prozesse aktivieren

 

Fibroblasten, in der extrazellulären Matrix (EZM), werden angeregt gesundes Kollagen zu produzieren. Kollagen ist das Strukturprotein aus den Faszien gestrickt werden.

 

Im Zusammenspiel zwischen dem "Piezoeffekt"und der Akkinson® Vario Massagetechnik, die im speziellen die Vater-Pacini-Körperchen und Myofibroblasten lokal stimulieren, sind weitere Faszienreaktionen (Faszienplastizitäten) zu erklären.

 

Der Faszientonus geht allmählich auf den Entspannungsmodus über.

 

Die Flüssigkeitsspeicherkapazität der Faszien wird durch die beschriebene Massagetechnik positiv beeinflusst und verjüngt lokal das Gewebe.

 

Des Weiteren löst die Massagetechnik Schlackstoffen (Volksmund: Stoffwechsel-Abfallprodukte) aus dem Gewebe, die über das Lymphsystem und Blutgefäßen abtransportiert werden. Eine lokale de-toxische Wirkung tritt ein!

 

Mithin wirkt die Akkinson® Faszienmassage neurophysiologisch*!

 

Eine nachhaltige Wirkung tritt ab der 2. bzw. 3. Behandlung ein. Weitere Informationen dazu finden Sie im >> Behandlungskonzept.

 

Keine andere manualtherapeutische Massagetechnik wirkt effektiver auf behandelten Faszien und Rezeptoren ein, als die Akkinson® Faszienmassage!


Re&Ki Methode
Re&Ki Methode

Re&Ki Methode nach Akkinson®

4. Reiki in der Faszientherapie

Die Re&Ki Methode nach Akkinson® ist eine rezeptiv wirkende Faszientherapie, die speziell auf Mechanorezeptoren: Ruffini-Körperchen und Golgi-Sehenorgane, ausgelegt ist. Fasziengelose (Erstarrungen, die unter Narkoseeinwirkung ertastbar bleiben) lassen sich damit effektiv behandeln. Eine unmittelbare plastische Verformung der Faszien, im Fachjargon auch Thixotropie genannt, verflüssigt das behandelte Gewebe.

 

Stressbodenstoffe schützen das Leben und aktivieren das sympathische Nervensystem. Adrenalin und Noradrenalin sind die bekanntesten Stresshormonen. Dauerstresshormone können mörderisch sein und verursachen unter anderen hohe Anspannungen im faszialen Gewebe. Bluthochdruck, Durchschlafstörungen, Herunterregeln vom Immunsystem und Verdauungstrakt, Unausgeglichenheit und vieles mehr, gesellen sich dazu. Die Re&Ki Methode stimuliert die Ruffini-Körperchen (Rezeptoren) und das damit verbundene parasympathische Nervensystem, der Gegenspieler vom sympathischen Nervensystem. Der Abbau von Stresshormonen und das Fördern von gesunden biochemischen Prozessen (Selbstheilungskräfte) ist die Zielsetzung.

 

Die rezeptive Faszientherapie machte es erforderlich neue Reiki-Behandlungstechniken einzuführen.

 

Zur Zeit wird die Re&Ki Methode als Ergänzung der Akkinson® Faszienmassage in der Akkinson® Praxis in Eltville angeboten. Weitere Infos zu >> "Reiki in der Faszientherapie"


Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Faszienforschung runden das Akkinson® Faszien-Behandlungskonzept ab.


5. Neurophysiologische Wirkung

Die Akkinson® Vario Massagetechnik (Faszienvariante) wirkt mitunter neurophysiologisch. Das heißt: Ausgehend von verfilzten, verklebten oder verhärteten Faszien die Nervenfasern und Rezeptoren (Sensorik vom Körper) so wie Blutgefäße einklemmen und einengen, wirkt die Akkinson® Vario Massagetechnik darauf auflockernd und entlastend. Die Versorgung mit Sauerstoff- und nährstoffreichen Blutplasma, Gewebsflüssigkeit, wird in den Gewebestrukturen verbessert. Die natürliche Spannungsregulation korrigiert Fehlstellungen und/oder Fehlhaltungen, die von Verspannungsproblematiken ausgehen, von alleine. *Vorausgesetzt, es liegen keine pathologischen Befunde vor, die die natürliche neurophysiologische Wirkungsweise der Massagetechnik beeinträchtigt.


6. Faszieöl®

Akkinson® Faszienöl
Akkinson® Faszienöl

Eigens für die Akkinson® Faszienmassage wurde ein Faszienöl entwickelt. Das Faszienöl unterstützt die Behandlung zur Lockerung von verfilzten, verklebten und verhärteten Faszien und baut gleichermaßen ein Faszienschutz um die gelösten und losen Faszien auf. Die Pflegestoffe im Faszienöl verhindern ein erneutes verkleben und verfilzen der losen Faszien.

Schutz vor Überanspruchung

Nicht nur die Klienten profitieren vom Faszienschutz. Das Akkinson® Faszienöl unterstützt die Behandler bei ihren manuellen Therapien und schützt Sie vor Überbeanspruchung und vorzeitigen Berufserkrankungen an: Gelenken, Fasziengewebe (Bindegewebe, Sehen, Bändern) und Muskulatur.


In der Faszien-Kombinationsbehandlung ist Akkinson® einzigartig und seit 2011 zugleich "therapieführend!"


Ein Heilversprechen ist nicht Gegenstand von Akkinson® Behandlungen und den hauseigenen Produkten. Die Behandlungen und Produkten ersetzen keinen Arztbesuch im Krankheitsfall.

 

Leitfaden: Wenn du nichts veränderst, verändert sich nichts.

KEINE Faszientherapie der Welt wird dauerhaft helfen können, wenn keine dauerhaften Veränderungen in den Alltagsroutinen erfolgen, die die gesundheitlichen Probleme auslösen.